...Seien Sie ein privilegierter Gast unseres Hauses!

Über die Stadt

Am rechten Ufer des Flusses Tisa liegt die Stadt Becej, ein Wirtschafts-Gesellschafts-und Kulturzentrum dieser Region von Vojvodina. Becej hat eine günstige geografische Lage an der Kreuzung von Zug-und Strassenverkehr an künstlichen Kanälen des Flusses Tisa. Becej ist eine mehr als 900 Jahre alte Stadt. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten. In dem Stadtzentrum sind z.B. die Ortodoxkirche, im byzantischen Stil, die im Jahre 1858. gebaut worden ist. In der Kirche sind die wervollen Altarbilder des bekannten serbischen Kümstlers Uros Predic aufbewahrt. Die katholische Kirche, die ihre gegenwärtige Form im Jahre 1830 bekommen hat, ist auch dabei. Darin sind zwei Altarbilder des bekannten ungarischen Malers M. Tan, der 1828 im Becej geboren wurde.

Auf dem Stadtplatz dominiert das Rathaus aus dem Jahr 1881. und deneben ist die Stiftung der Baronin E. Jovic aus dem Jahr 1894, die im Sezessionsstil gebaut worden ist. Rund um den Platz befinden sich die ehemalige Grundschule (heute die politechnische Schule) aus dem Jahr 1861, ein einstöckiges Gebäude ehemaliges Hotels "Zentral"(heute sind darin Kulturzentrum und Wirtschaftsschule), die Drückerei "Proleter", das Bürohaus "Fadip" (einmaliges Eifellhaus, dann Komoranishaus aus 1901) und das Haus von B.Dundjerski aus 1904.

Links

Die Wassrwehr an der Mündug des grossen Kanals an der Tisa ist anerkennenswert. Die Wasserwehr wurde nach den Plänen von damaligen technischen Leiter Heinz Albert gebaut. Es ist wahrscheinlich, dass die Konstruktion des Objekts das Werk von Eiffel war. Diese Wasserwehr war in der Zeit ein von den modernsten Wehren in Europa.

Herzlich willkommen!